Viertes Semesterthema 2018: Zahn der Zeit (4)

Auch wenn bei diesem Thema freilich verfallende Gebäude eine ganz besondere Rolle spielen, ist nicht zu übersehen, dass der Zahn der Zeit schließlich an Allem und Jedem nagt. Die Zeichen des Vergänglichen sind omnipräsent. Doch ruht in jedem Entschwindenden die Erinnerung an sein Werden.

Zur Ansicht Fotos bitte anklicken.

Clubabend 08.01.2019

Ihrem Spieltrieb frönend entlockte Sabine Jandl-Jobst einer Glaskugel neue fotografische Möglichkeiten. Harald Töltl überzeugte uns davon, dass die ökologisch sehr sinnvolle Windkraft durchaus auch ästhetische Reize zu vermitteln vermag. Winterlich waren sowohl Fritz Weidinger als auch Susanne Limberger unterwegs, letztere speziell mit der Methode der Doppelbelichtung bzw. Montage. Auf Gefühle von Freiheit hatten es die Aufnahmen von Helmut Ebner abgesehen.

Zur Ansicht Fotos bitte anklicken.

Viertes Semesterthema 2018: Zahn der Zeit (3)

Die Zeichen der Vergänglichkeit berühren uns besonders dann, wenn von der langsamen Auflösung etwas betroffen ist, das einstmals sehr schön oder sehr nützlich war. Die Dinge verlieren ihre Funktion, und verweisen in melancholischem Gleichmut auf bessere Tage. Gleichzeitig befreien sie sich von allen Zwängen, denen sie vielleicht einmal unterworfen waren – ein Spiel nur mehr im Lauf der Zeiten.

Zur Ansicht Fotos bitte anklicken.

Clubabend 18.12.2018

Auf vielen verschiedenen Wegen war Helmut Ebner mit den unterschiedlichsten Aufnahmetechniken unterwegs. Den Bericht vom Besuch in einer Tischlerei schloss Christian Roch mit seinem Beitrag ab. Ein paar neue Ideen hat Helmut Dlapa verwirklicht. Mit vielen Effekten gelang Brigitte Irsa die Übersetzung von abendlichem Großstadtlicht in die Sprache der Bilder. Einige weitere Beispiele haben das Thema „Zahn der Zeit“ fortgesetzt (siehe: Semesterthemen und Flickr).

Zur Ansicht Fotos bitte anklicken.

Viertes Semesterthema 2018: Zahn der Zeit (2)

Die desaströsen Bilder des Verfalls und der Zerstörung verdrängen wir meist aus unserem Blickfeld – vielleicht um unseren Glauben an eine heile Welt nicht zu irritieren? Und doch verfolgen wir dann auch wieder neugierigen Auges kleinere und größere Katastrophenmeldungen. Woran mag es liegen, dass die Darstellungen des Untergangs gleichermaßen abstoßend wie anziehend wirken können (letzteres zumindest, wenn wir nicht persönlich betroffen sind)?

Zur Ansicht Fotos bitte anklicken.

Clubabend 04.12.2018

Einige lohnenswerte Motive konnte Sabine Jandl-Jobst in einem Park entdecken. Mittels gezielter Kamerabewegungen während der Auslösungen hat Fritz Weidinger den Wald verzaubert. Nicht nur in der – nun sehr winterlichen – Natur, sondern auch in der nächtlichen Stadt war Susanne Limberger unterwegs, die zudem gemeinsam mit Brigitte Irsa einer Tischlerei einen Besuch abstattete. Thomas Steinbichler präsentierte uns seine zweite Heimat: das niederösterreichische Mostviertel rund um den Sonntagberg. Das Semesterthema „Zahn der Zeit“ erwies sich anhand einiger Aufnahmen als viel weniger umstritten als die meisten unserer bisherigen Themen.

Zur Ansicht Fotos bitte anklicken.

Viertes Semesterthema 2018: Zahn der Zeit (1)

Sogenannte „Lost Places“ haben unter Fotografinnen und Fotografen nun schon seit geraumer Zeit Hochkonjunktur. Das Verfallene, Morbide, Erodierte bietet einen eigenen ästhetischen Reiz, der nicht zuletzt im Staunen über die Verwandlungen des Vergänglichen begründet liegt. Freilich konzentriert sich unser aktuelles Thema nicht allein auf Ruinen oder abbruchreife Bauten. Phasen des Auflösens oder Zersetzens lassen sich beinahe überall beobachten.

Zur Ansicht Fotos bitte anklicken.